Massivholzbauweise - Ökologisch und nachhaltig in die Zukunft!

Aktualisiert: 22. Dez 2020



Der Holzbau steht heute wie keine andere Bauweise für umweltfreundliches und nachhaltiges Bauen. Die regionale Verfügbarkeit und die hervorragende CO2- und Energiebilanz bei der Herstellung spielen hier eine entscheidende Rolle. Auch wir, die ARCHIFAKTUR Lennestadt GmbH arbeiten bei unseren Bauvorhaben mit dem Material Holz und realisieren nachhaltige, moderne und zeitlose Architektur in Massivholzbauweise.



Aber was bedeutet Massivholz-Bauweise?

Diese Art zu Bauen besteht im Grunde aus 3 Elementen.


Als Baukörper oder statisches Element wird Massivholz = Brettsperrholz verwendet.

Das High-Tech Brettsperrholz Elemente entstehen in einem patentierten Herstellungsverfahren aus über Kreuz gelegten Fichtelamellen, die miteinander verleimt werden. Diese großformatigen Platten bestehen aus reinem, massivem Holz.


Die Verleimung erfolgt formaldehyd- und lösemittelfrei. Mit diesem Verfahren können Holzbauteile von bis zu 20 m hergestellt werden. Die Dicke variiert von 50 – 400 mm. Der kreuzweise Aufbau garantiert absolute Stabilität und verwindungsfreie Bauteile. Diese Holz-Wände werden fertig formatiert und bearbeitet auf die Baustelle transportiert. Somit kann der Rohbau eines Einfamilienhauses in der Regel innerhalb von 3 Tagen montiert und wetterfest geschlossen werden.



Die Dämmung beim Massivholzhaus erfolgt auf der bauphysikalisch richtigen Seite, auf der Außenseite. Mit einem vollflächig aufgebrachten Holzweichfaser-Verbundsystem erhält man einen homogenen Wandaufbau - komplett ohne Wärmebrücken.

Die Fassadengestaltung kann anschließend frei gewählt werden. Egal ob heller Putz oder natürliche Holzschalungen.

Auch beim Innenausbau hat man die freie Wahl. Ob Holz, Rigips, Fermacell oder auch verputzt (z. B. in Verbindung mit einer Wandheizung), hier ist wirklich alles möglich.




PURE NATURE Rohstoff für die Herstellung von Brettsperrholz ist Nadelholz. Das Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern (auch aus unserer Region) und kann am Ende der Nutzung wiederverwertet werden. Im Vergleich zu anderen massiven Bauweisen benötigt die Herstellung und Bearbeitung von Brettsperrholzelementen nur wenig Energie und trägt zur dauerhaften CO2-Speicherung und Minimierung des Treibhauseffektes bei.



WOHLFÜHL-RÄUME Mit der Verwendung von BSP zeigen Bauherren nicht nur Verantwortung in Sachen Umweltschutz, sie sorgen auch für ein gesundes Raumklima. Massive Brettsperrholzelemente regulieren das Klima des Wohnraums: Ihr Haus ist im Winter wohlig warm und im Sommer zuverlässig geschützt vor Überhitzung der Innenräume. Zudem werden bei dieser Bauweise keine Kunststoffe oder Folien verwendet.




VORTEIL MASSIVBAU Massive Brettsperrholzbauteile unterliegen keinen Beschränkungen bei der Befestigung von Lasten für den Innenausbau. Schwere Küchenschränke und Regale werden einfach an beliebiger Stelle an der Wand befestigt. Gebäude aus Brettsperrholz werden aufgrund Ihrer geringen Masse und hohen Stabilität bevorzugt auch in Erdbebengebieten eingesetzt.



PLANUNG


Ihr Haus entsteht virtuell bei uns in Lennestadt

Durch innovative CAD-Techniken an den Workstations unserer Mitarbeiter, entsteht ihr Haus virtuell als 3D-Modell. Aufgrund unseres internen CAD-Standards basierend auf der BIM-Technologie (siehe letzter Blogbeitrag) sehen Sie ihr neues Zuhause bei uns „wachsen“. Im Zuge des Entstehungsprozesses können wir Sie an der Planung teilhaben lassen und senden Ihnen das Modell Ihres Bauvorhabens digital nach Hause auf Ihr Tablet.



Dadurch sind Sie stets über den aktuellen Stand ihres Bauvorhabens informiert und können zusammen mit uns am Entwicklungsprozess teilhaben.

Dieser Prozess funktioniert natürlich nicht nur bei der Holzmassivbauweise, sondern auch bei allen anderen Bauweisen und Vorhaben.



Waldsterben im Sauerland - Käferholz ist kein Abfall!


Ist beim Hausbau Ihres Holz-Massivhauses ein optisch-einwandfreies Holz gewünscht, werden im Sägewerk die farblich veränderten Holzbereiche entfernt. Der erhöhte Verschnitt reduziert den wirtschaftlichen Wert des Käferholzes im Vergleich zu gesundem Holz um mindestens 30 %.

Zwar muss ein vom Borkenkäfer geplagter Waldbesitzer den Wertverlust verkraften und optische Veränderungen akzeptieren, aber für den Abfall ist das Käferholz trotzdem viel zu wertvoll.


Bäume sind natürliche Klimaschützer. Beim Wachstum entziehen sie der Luft das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2). Der Kohlenstoff wird im Holz gespeichert, durch chemische Reaktionen entsteht aus Wasser und CO2 Sauerstoff, der wieder an unsere Umwelt abgegeben wird. Holz als Baustoff zu nutzen, steigert den Klimaschutz-Effekt des Waldes. Solange Holz stofflich genutzt wird, nicht verbrennt oder verrottet, bindet 1m³ Holz eine Tonne CO2. Häuser aus Holz wirken folglich als Kohlenstoffspeicher wie ein zweiter Wald. Da Käferholz statisch nicht beeinträchtigt ist, eignet es sich hervorragend als Baumaterial.


Schaut euch hierzu dieses Video an:



Ihre Vorteile beim Massivholzbau im Überblick:

  • natürlicher, nachhaltiger Baustoff

  • massive und trockene Bauweise

  • kurze Bauzeiten (durch hohe Vorfertigung)

  • gesundes Wohnklima (hohe Speichermasse)

  • das höhere Gewicht wirkt sich positiv auf den Schallschutz und die Akustik aus

  • mehr Wohnraum

  • deutliche Vorteile beim Brandschutz

  • keine Folien und Spanplatten (Kunststoffe)

  • Positionierung der Elektroinstallation bereits in der Planungsphase

  • einfache Montage bei Installationen oder nachträglichen Einbauten

  • Bauteile aus massivem Holz sind an der Oberfläche stets 2 Grad wärmer als eine verputzte Wand – ein Grad Oberflächentemperatur spart ca. 6 % Heizkosten

  • Eigenleistung durch die Bauherrenschaft möglich



Projektbilder


Effizient. Nachhaltig. Wirtschaftlich.


Für weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an.

569 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen